Zahlen zur Gesellschaft

  • Gründungsjahr: 1960
  • Wohneinheiten: über 4.600
  • Wohnungs-Grundmiete ∅: 4,95 €/qm
  • Betriebs- und Heizkosten ∅: 2,17 €/qm

Stand: 2016

Am Dienstag, dem 24.5.2011 wurde der neu gestaltete Spielplatz an der Schöneberger Str. eingeweiht. Was ist das Besondere an diesem Platz? Eigentlich handelte es sich um einen "ganz normalen" öffentlichen Spielplatz der Stadt Göttingen. Die Gestaltung stammte aus den 70-iger Jahren und mußte nach und nach abgebaut werden, weil die Spielgeräte morsch oder nicht mehr sicher waren. Übrig geblieben waren schließlich nur ein Sandkasten und eine kaputte Schaukel. Da die Stadt kein Geld für eine Sanierung hatte und der Platz in direkter Nachbarschaft des Wohnungsbestandes der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft und der KiTa Schöneberger Str. lag, hat sich der Geschäftsführer Rolf Georg Köhler entschieden, den Platz von der Stadt zu übernehmen und ihn neu zu gestalten. Und so ist ein vorbildliches Projekt entstanden: von dem nun zu einer wahren Oase für Familien mit Kindern umgestalteten Spielplatz profitieren nicht nur die Kinder in Geismar sondern auch und insbesondere die Kinder des benachbarten Kindergartens! Das Außengelände des Kindergartens war immer schon recht klein, nun ist das Gebäude aufgrund der großen Nachfrage nach Kindergarten- und Krippenplätzen auch noch erweitert worden – da ist es ein großer Glücksfall, dass sich dieser Spielplatz nun direkt „nebenan“ befindet und alltäglich mit genutzt werden kann.

Ähnlich gute Erfahrungen hat die Städtische Wohnungsbau bereits mit einigen anderen Spielplätzen gemacht, so z.B. auch mit dem an der Elbinger Str., der auch nicht nur von Jung und Alt, sondern auch von den Kindern der benachbarten Kindertagesstätte Insterburger Weg gerne und regelmäßig genutzt wird. Da das Konzept für die Umgestaltung auch in enger Zusammenarbeit mit den Erzieherinnen der KiTas entwickelt wurde, sind beide Plätze z.B. von einem Zaun mit Pendeltoren eingefasst, damit Hunde wirklich draußen bleiben und die Kinder nicht ohne weiteres auf die Straße laufen können. Die Ausstattung umfasst alles, was Kinderherzen höher schlagen lässt: eine Sandmulde mit Backtisch und Findlingen, ein kleines Spielhäuschen, ein Kletternetz, eine Nestschaukel, Bäumstämme, eine große und eine kleine Bank-Tisch-Kombination, Bänke für die Erwachsenen und das alles eingebettet in eine großzügige Rasenfläche mit einem phantastischen Baumbestand: ein kleines Paradies! Und das auf einer Fläche von knapp 900 qm. Der Entwurf stammt von dem Büro Spalink-Sievers Landschaftsarchitekten aus Hannover, die Baukosten haben € 71.000,- betragen.